Schnelles Internet in Iserlohn und Menden
Schnelles Internet in Iserlohn und Menden

Schnelles Internet in Iserlohn und Menden

Ausbauarbeiten im Bundesförderprogramm "3. Call“ abgeschlossen

In Iserlohn und Menden sind die Ausbauarbeiten für schnelles Internet im Bundesförderprogramm „3. Call“ abgeschlossen. Beim Breitbandausbau profitiert der Märkische Kreis von diversen Förderprojekten des Bundes sowie des Landes NRW.

Märkischer Kreis. In Iserlohn und Menden befinden sich rund 1.500 Adressen im Ausbaugebiet des „3. Calls“. Das neue Netz ermöglicht Bandbreiten bis zu 1.000 Mbit/s (1 Gigabit pro Sekunde). „Es ist so leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen von Zuhause aus, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind“, berichtet Matthias Pohl.

Die Telemark hat in Menden und Iserlohn 1.032 Hausanschlüsse im geförderten Projekt erstellt und ein neues Glasfasernetz mit 51 Trassenkilometer gebaut. 900 Kunden surfen auch bereits über die neuen Glasfaserleitungen. Stefan Döbbe, Projektleiter der Telemark, und Matthias Pohl, Gigabitkoordinator des Märkischen Kreises, blicken zufrieden auf eine gelungene Projektumsetzung zurück. Gerade im ländlichen Raum bieten sich für die Glasfaserverlegung alternative Verlege-Methoden an. Etwa 15 Kilometer der Glasfasertrassen wurden im Bohrspülverfahren, mit einem Kabelpflug oder einer Kabelfräse verlegt.

Wichtiger Standortfaktor

Der Glasfaserausbau ist nicht nur die Basis dafür, dass die Menschen digital arbeiten können, sondern auch ein wichtiger Standortfaktor. Im gesamten Märkischen Kreis kommen wir beim Breitbandausbau gut voran. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten im „3. Call“ in Iserlohn und Menden haben weitere 1.500 Adressen Zugriff auf das schnelle Internet. Das ist eine gute Nachricht. Bürgermeister Michael Joithe (Iserlohn) und Bürgermeister Roland Schröder (Menden) freuen sich ebenfalls über den Abschluss der Ausbauarbeiten des „3. Calls“.

Digitale Zukunft im ländlichen Raum

"Telemark möchte unterversorgte Wohn- und Gewerbegebiete in der Region an das Glasfasernetz anzuschließen, um damit die Voraussetzung für die digitale Zukunft im ländlichen Raum zu schaffen“, berichtet Telemark-Geschäftsführer Andreas Griehl.

Bei Fragen zur Anbindung an das Glasfasernetz können sich die Bürgerinnen und Bürger als auch Unternehmen gerne telefonisch unter Tel. 02351/8839-400 oder per E-Mail breitband@telemark.de an die Telemark wenden.

alternative Verlegemethoden von Glasfaserkabeln
alternative Verlegemethoden von Glasfaserkabeln

"Die Bürgerinnen und Bürger der ausgebauten Adressen können nun mit bis zu 1.000 Mbit/s im Internet surfen und digitale Angebote nutzen."

Bürgermeister Michael Joithe, Iserlohn und Bürgermeister Roland Schröder, Menden

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standarddatei

    Highspeed Internet für Gebiete in Menden

    Glasfaser-Ausbau in den "weissen Flecken"
  • Standarddatei

    Gratis surfen in der Lüdenscheider Innenstadt

    Ausbau von kostenlosem WLAN abgeschlossen
  • Standarddatei

    Thorsten Schick als Digitalpolitiker ausgezeichnet

    BREKO verleiht Auszeichnung auf Vorschlag der Telemark
Sie haben ein Anliegen?
Störungsmeldung
0800 8000 120
srvctlmrkd