Glasfaser-Highspeed für die Region
Glasfaser-Highspeed für die Region

Glasfaser-Highspeed für die Region

FTTH | Glasfaser-Ausbau
im Märkischen Kreis

Die Anforderungen an eine Internetverbindung steigen seit Jahren: mehr Datenvolumen, neue Angebote wie Video Streaming und Cloud Com­puting erforden immer höhere Bandbreiten. Die Zeiten, in denen das gute alte Kupferkabel diese Entwicklung mitmachte, nähert sich ihrem Ende. Mittel- bis langfristig eignet sich nur moderne Lichtwellenleiter-Technologie, um diesen Anforderungen gerecht zu werden.

Glasfaser bietet eine konstant gute Übertragungsqualität bei gleichbleibender Bandbreite und eine geringe Störungsanfälligkeit. Außerdem entstehen im Gegensatz zu Kupferleitungen keinerlei elektromagnetische Strahlungen.

Bandbreite ist ein wichtiger Standortfaktor

Der Breitbandausbau im Märkischen Kreis stellt einen wichtigen Fortschritt im Bereich der modernen Kommunikationsinfrastruktur dar. Unternehmen sichern sich dadurch einen klaren Standort- und Wettbewerbsvorteil.

Telemark hat viele Glasfaser-Ausbauprojekte in Iserlohn, Hemer, Herscheid, Lüdenscheid und Menden realisiert. Zur Verfügbarkeitsabfrage geht es hier.

Freier Zugang zum Glasfasernetz

Als Open Access-Anbieter ermöglicht die Telemark allen Dienste- bzw. Netzbetreibern freien Zugang zum eigenen Glasfasernetz und schafft so Wettbewerb im Märkischen Kreis.

Firmen in den Gewerbegebieten als auch Privatkunden in Ausbaugebieten können so verschiedene Angebote vergleichen und das optimale Produkt auswählen.

DSL vs. Glasfaser
DSL vs. Glasfaser

FTTH – Was ist das eigentlich?

FTTH steht für „Fibre To The Home“ und bezeichnet das Verlegen von Glasfaserleitungen bis in Ihre Wohnung. Das Kürzel ist zu einem Synonym für die schnelle und vielfältige Internet-Anbindung geworden, mit der Internet, Telefon, Fernsehen ohne Geschwindigkeitseinbußen von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden können. Bandbreiten mit mehr als 1000 Mbit/s sind möglich.

FTTB - Was ist der Unterschied?

Bei FTTB "Fibre to the building" liegt die Glasfaser in Ihrem Haus. Von dort geht es mit Kupferleitungen weiter in Ihre Wohnung. Das drosselt die Leistung. Im Gegensatz zu FTTC profitieren Sie aber von deutlich stabileren Bandbreiten bis 1000 Mbit/s.

FTTC - Was bedeutet das?

FTTC bedeutet, dass Glasfaserkabel nur bis zum Verteilerkasten in der Straße verlegt sind, also "Fibre to the Curb". Ab hier führen Kupferkabel bis zu Ihrer Wohnung. Sie erreichen damit eine Bandbreite von bis zu 250 Mbit/s (Super Vectoring).

FTTH – Was ist das eigentlich?
FTTH – Was ist das eigentlich?

Der schnelle Weg zu Ihrem eigenen Glasfaser-Anschluss

Die Telemark unterstützt Sie bei der Erreichung Ihres Ziels, einen schnellen Zugrif auf das weltweite Datennetz zu erlangen. So einfach geht‘s:

1. Auftrag und Nutzungsvereinbarung
Um Ihr Gebäude an unser Glasfasernetz anschließen zu können, müssen Sie uns als Hauseigentümer einen Auftrag erteilen und der Nutzung Ihres Grundstückes zustimmen.

2. Gebäudeanschluss
Nun steht dem Anschluss Ihres Gebäudes an das Glasfasernetz nichts mehr im Wege. Um die Realisierung kümmern wir uns in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Energieversorger.

3. Wahl eines Telefon- oder Internetanbieters
Nachdem Sie sich für einen Telefon- und Internetanbieter entschieden haben, beauftragen Sie bitte dort Ihren Anschluss. Gerne nennen wir Ihnen auf Wunsch die Anbieter, die für Sie den Internetzugang ermöglichen können.

Sie haben ein Anliegen?
Info-Hotline
0800 8000 121
Störungs-Hotline
0800 8000 120
E-Mail
nftlmrkd